Die schönsten Garne aus aller Welt
Versandkostenfrei ab CHF 75
3. Juni 2023

Kleider machen Sommer


Um ein ganzes Kleid selber zu stricken, muss man schon ein bisschen verrückt sein, denn je nach Länge des Kleids sitzt man eine ganze Weile an diesem Projekt... Bei mir waren deshalb bislang nur Kleider für unter 4-jährige auf den Nadeln - aber nachdem ich die Modelle für diesen Blogpost zusammengesucht habe, bin ich in Versuchung geraten, bei Gelegenheit auch ein Kleid in meiner Grösse in Angriff zu nehmen...

Besonders angetan haben es mir die sommerlichen Trägerkleider aus Leinengarnen, die sich an heissen Tagen bestimmt superangenehm tragen. Bei den gestrickten Kleidern sind allerdings ein paar Punkte zu beachten: Durch ihr Eigengewicht können die Kleider etwas wachsen - das sollte gerade bei den ohnehin etwas längeren Kleidern einkalkuliert werden. Besonders ungünstig ist es natürlich, wenn sich die Träger in die Länge ziehen und das Oberteil des Kleides dann nicht mehr richtig sitzt. Dazu gab es auf Instagram ein tolles  Video in dem gezeigt wird, wie ihr einen Elastikfaden (z.b. diesen hier) in die Träger einziehen könnt. Denkt ausserdem daran, dass die gestrickten Kleider mitunter etwas transparent sein können (bei den unten verlinkten Kleidern ist das z.T. zu erkennen).

In den SANDNES Sommerheften findet man gleich mehrere schöne Modelle für Klein und Gross aus den Leinenmischgarnen Tynn Line, Line und Tykk Line (die ihr übrigens alle drei bis Montagmittag mit dem Code LEINEN15  zu einem reduzierten Preis bestellen könnt!) Wer die Kleider am liebsten in Kindergrösse strickt, findet mit dem  Kleid Fiona (gibt es in den Grössen 1-12 Jahre) aus Tynn Line ein niedliches Modell. Das Kleid wird von oben nach unten mit einem verzopften Rippenmuster gestrickt und hinten mit einem kleinen Knopf geschlossen. Das perfekte Outfit für Strand und Stadt!

Ebenfalls aus Tynn Line gestrickt wird das Moos Kleid in Kindergrösse auf dem Bild in der Mitte. Man arbeitet von oben nach unten und strickt von links, um möglichst viele rechte Maschen stricken zu können. Vor dem Beenden wird das Kleid dann umgestülpt. Wer Lust auf Partnerlook hat: Das Moos Kleid gibt es auch in Erwachsenengrösse! Das Titelmodell des Sandnes Hefts 2207 mit dünnen Trägern wird aus der etwas dickeren Line gestrickt.

© Sandnes Garn
© Sandnes Garn
© Sandnes Garn

Eine sommerliche Garnmischung wird für das Willow Kleid verstrickt: Ein Faden Mandarin Petit (100% Baumwolle) wird mit einem Faden Tynn Line kombiniert. Das ergibt ein etwas kompakteres Gestrick und den Melange-Effekt, der im Moment so beliebt ist. Dieses Kleid wird (im Gegensatz zu den anderen gezeigten Sandnes Modellen ) von unten nach oben gestrickt - das bedeutet, dass ihr beim Erreichen der Armausschnitte entscheiden müsst, ob die gewünschte Länge schon erreicht ist).
Das Lola Kleid gestrickt aus Line gibt es auch wieder in einer Kinder- und Erwachsenenvariante. Das Kleid mit den Volants an den Ärmausschnitten und einer kleinen Knopfleiste wird in der langen, dunklen Erwachsenenversion richtig elegant, in der hellen, kürzeren Kindervariarante eher verspielt und frech. Falls ihr Lust auf ein richtig grosses Projekt habt und euch ein Lola Kleid stricken möchtet, könnt ihr uns gerne kontaktieren, wenn von eurer Wunschfarbe nicht genug an Lager ist - es braucht bis zu 30 Knäuel und wir haben meist nicht ganz so viele an Lager...


© Sandnes Garn
© Sandnes Garn

© Sandnes Garn

Möchtet ihr noch mehr Sommerkleider sehen? Auch bei DROPS wird man fündig: Mein Favorit ist das schlichte Kleid Rose Whisper gestrickt aus Belle. Das Modell hat einen hübschen V-Ausschnitt und eine falsche "Naht" aus Krausrippen an den Seiten. Ihr strickt zuerst die Träger, dann die oberen Teile separat und fügt schliesslich alles für den Körper zusammen um in Runden weiterzustricken.
Auch die beiden anderen Kleider können aus Belle gestrickt bzw gehäkelt werden, denn die Originalgarne gehören zu der Garngruppe B (Vergleichbar mit DK-Stärke) und können untereinander ausgetauscht werden. Dabei müsst ihr natürlich jeweils die Eigenschaften des Garns (Belle verhäkelt sich etwas schwieriger als ein ganz glatter Faden) sowie die Lauflänge zum Berechnen der benötigten Menge beachten. Das Kleid White Peony mit breiten Trägern wird von unten nach oben gestrickt, dafür muss man als erstes richtig viele Maschen anschlagen! Das Rockteil hat ein einfaches Zickzackmuster, der obere Teil wird dann kraus rechts gestrickt. Das Häkelkleid Open Country wird von unten nach oben gearbeitet und hat ein Muster aus Stäbchen und Luftmaschen, das gleichzeitig verspielt und grafisch wirkt. Je nach individuellem Geschmack braucht dieses Kleid vielleicht noch ein Unterkleid...

© DROPS/ Garnstudio
© DROPS/ Garnstudio

© DROPS/ Garnstudio

Bevor wir uns ins sommerliche Wochenende verabschieden, kommen hier nochmal drei tolle Sommerkleider:

Ein absoluter Traum (zumindest zum Tragen) wäre der Allgood Dress von knitonomy, im Original aus der Merino von Knitting for Olive gestrickt. Für eine sommerliche Variante könnte man auch die Cotton Merino oder (noch sommerlicher) die Pure Silk  oder Tynn Line verwenden. Bei der Länge, dem übergrossen Schnitt und den dünnen Nadeln könnte ich dieses Kleid aber frühestens im Jahr 2025 anziehen... Etwas realistischer ist da als Projekt für diesen Sommer der Winona Dress von Sari Nordlund, der vergleichsweise schnell aus Tykk Line (oder Line zweifädig) gestrickt wird. Diese Garne könnt ihr auch für den Nordic Summer Dress von Witre Design verwenden. Dieses Kleid ist etwas lockerer geschnitten und sieht in Kombination mit einem Gürtel richtig toll aus.
Tasse leer? Das wars schon wieder. Geniesst das sonnige Wochenende und tragt und strickt euch Kleider nach Lust und Laune!

Produkte aus dem Blogbeitrag:


PetiteKnit Strickelastik "Keep Your Knit In Shape"

2,90 CHF*